Beni Stocker vom Schweizerischer Hängegleiterverband warnt

Alternde Airbag-Gurtzeuge ohne Schutzfunktion

Der Schweizerische Hängegleiterverband (SHV) warnt vor Airbag-Gurtzeugen, deren Schutzfunktion durch Alterung/Abnutzung stark eingeschränkt sein können.

Zum Bericht von Beni Stocker SHV

Der Base Lite hat in allen 3 Größen am heutigen Tag die Zulassung nach EN/LTF B bekommen.

!Seit heut halten wir das Prüfprotokol in der Hand, coole Sache. Ein wenig versüsst uns diese Tatsache das Wochenende. Grüße vom BGD TEAM in Süddeutschland.

Base Lite ML

Das Prüfprotokol vom 09.03.2017.  Download hier bitte!
Der Base Lite ist bereits eine Weiterentwicklung des Base, da der Tragegurt mit mehr Beschleunigerweg
optimiert wurden und ebenso wurde die Schirmkappe im Innenlebend verbessert.

Der Base Lite ist ruhiger als der Base und er lässt sich exakter in der Thermik bewegen.
In den Leistungstests wurde deutlich besser eine Gleitzahl um 0.9 wurde erreicht.

(*Musterprüfung erfüllt, d. h. ab sofort ist der Base Lite ML versichert.)

 

 

Wetternews Stand 24-03.2017

N O R D A L P E N
Fr.: Föhnig, Osten besser als Westen
Im Bereich Österreich mit etlichen Ac/Ci-Feldern aufgelockert bis freundlich, föhnig – im Bereich CH Föhn und mit oft vielen Ac/Ci-Feldern “aufgelockert im Westen eher wolkig”.

Thermik: Die nicht genau abschätzbare Menge an Abschirmungen und die föhnige Lage (deutliche regionaler/örtlicher Faktor), bringen Unsicherheiten: In den wenig “Südanfälligen” Gebieten von Österreich, nach teils zähem Thermikbeginn (bis 1500mNN recht stabile Schichtung, darüber guter Thermikgradient), nachmittags punktuell gute Bedingungen möglich. Tendenziell Westösterreich föhniger und eher von Abschirmungen betroffen als Ostösterreich. Lage vor Ort kritisch im Auge behalten.

Wind: In der CH meist noch deutlicher Föhn. In Österreich schwacher bis mäßiger Südwind, föhnig (Westen mehr als Osten).

Sa.: Ostwindig, innerapin föhnig
Am Nordalpenrand aufgelockert/ostwindig, inneralpin freundlich/föhnig (Bereich CH oft noch Föhn).

Thermik: Aus Osten Zustrom kühler/stabiler Luft und am Nordalpenrand meist zu ostwindig und sehr stabil. Außerhalb dieser Strömung KÖNNTEN sich inneralpin in der Westhälfte von Österreich doch recht gute und leicht föhnige Bedingungen einstellen. Inneralpin im Bereich CH oft noch Föhn. Unsicherheit bringt auch die leichte (+/-) Abschirmung durch Saharastaub in der Luft mit in den Tag.

Wind: Meist mäßiger, gebietsweise starker Ostwind/Bise am Nordalpenrand. Inneralpin im Bereich CH noch stark föhnig/teils Föhn, im Bereich Österreich eher leicht föhnige Bedingungen.

So.: Hoch wandert kurz ab
Das Hoch wandert nach Norden ab, es wird in der CH stark bewölkt, in Österreich evtl. noch etwas aufgelockert, Details sind noch unklar.

Mo.: Hochdruckwetter
Trend: Das Hoch kommt zurück, überwiegend sehr freundlich, deutlich auflebender Ostwind, inneralpin wahrscheinlich deutlich föhniger SO-Wind. Details noch abwarten.

Wetternews Stand: 24-03.2017

DHV TheoriePrüfung | Flugschule Schwangau | Samstag, 1. April 9:00 – 11:00

Schulungsraum, Füssener Str. 5 zu Schwangau

DHV Theorieprüfung für Flugschüler der Flugschule Schwangau.
Bereits 6 Teilnehmer; Stand 21.März 2017

Facebookzusagen HIER

Windenschlepp-Kurs 21. April ab Mittag

Der Windenschlepp-Kurs beginnt am Freitag, den 21. April ab Mittag und geht bis zum Sonntag, 23. April 2017 im Fluggelände von Para-Air Augsburg West in Horgau – Auerbach.

Wo ist das Fluggelände?

Online Prüfungen des DHV | “Keine Zukunftsmusik mehr!”

Was ist die Online-Prüfung?*

Ab Frühling 2017 stellt der DHV nach und nach von Prüfungen mit Papier und Stift auf Prüfungen am PC um. Die Webadresse und die Login-Daten erhält der Prüfer vom DHV. Die online Prüfung ist eine Web-Software. Das bedeutet dass – genauso wie beim online Lernprogramm – eine Website aufgerufen wird. Nach Eingabe der Zugangsdaten stehen alle Inhalte zur Verfügung. Der Prüfer benötigt dazu – genau wie alle Kandidaten – einen Standrechner, Laptop oder Tablet PC mit Internet-Verbindung. Idealerweise wird jedem Kandidaten von der Flugschule ein Standrechner oder Laptop zur Verfügung gestellt. Es ist aber auch möglich, dass Kandidaten die Prüfung auf ihrem eigenen Gerät ablegen. Dafür kommen Laptops oder Tablet PCs in Frage. Eine Prüfung am Smartphone ist nicht vorgesehen. In jedem Fall wird am Gerät die Internetseite der online Prüfung aufgerufen; es muss keine neue Software bzw. keine App installiert werden.

Wie läuft die Online-Prüfung ab?

Vorbereitung
Vom Prüfer wird, nach seinem Login auf der Plattform, vor dem Start der Prüfung ein Prüfungscode generiert. Ein Code gilt für einen Prüfungstermin, für alle Kandidaten. Der Prüfer gibt den Code an die Kandidaten weiter, diese tippen ihn im Tool ein und bekommen dadurch Zugang zum online Prüfungstool. Für die Kandidaten gilt: Ein Login mit Benutzername und Passwort ist bei diesem System nicht nötig und nicht möglich.

Dateneingabe der Kandidaten
Jetzt geben die Kandidaten ihre Stammdaten ein, unter anderem Name, Geburtsort und Mitgliedsnummer. Sind alle mit diesem Schritt fertig und bereit mit der Prüfung zu beginnen, dann gibt der Prüfer – von seinem Rechner aus – die Prüfung frei. Alle Kandidaten erhalten damit gleichzeitig Zugang zu den Prüfungsfragen.
Sobald alle Kandidaten ihre Stammdaten eingegeben haben, kann sich der Prüfer daran machen, den Kandidaten-Einträgen das Foto vom Ausbildungsnachweis des jeweiligen Kandidaten hinzuzufügen. Die Foto-Funktion braucht eine eingebaute Gerätekamera, weshalb das folgende gilt:
Arbeitet der Prüfer gerade an einem Laptop, öffnet er die Website – während er im Web eingeloggt bleibt – in seinem Smartphone oder Tablet PC ein zweites Mal. Er loggt sich ein, öffnet die aktuelle Kandidaten-Liste, klickt neben dem Kandidaten auf das Kamera-Symbol und macht ein Foto vom Ausbildungsnachweis, um es auf diese Weise automatisch an den DHV zu übermitteln.
Ist der Prüfer ohnehin schon auf einem Tablet PC eingeloggt, macht er die Fotos mit eben diesem Gerät.

Die Prüfung

Für jeden Kandidaten kommt – zufällig gewählt – ein bestimmtes Prüfungsset zur Anwendung. Auch dem Zufall überlassen ist, mit welchem Kapitel der Kandidat startet. Auf diese Weise beugen wir einer ungewollten Zusammenarbeit der Kandidaten vor.
Während die Kandidaten arbeiten kann der Prüfer die Liste der angemeldeten Kandidaten einsehen und den individuellen Fortschritt mitverfolgen.
Kommt es einmal zu der Situation, dass ein Kandidat die Prüfung unfreiwillig abbricht – weil er zum Beispiel versehentlich den Browser schließt – dann kommt der 10-stellige Notfall-Code zur Anwendung. Dieser ist Kandidaten-spezifisch und erlaubt dem Kandidaten, sich wieder einzuloggen und genau an der Stelle weiter zu machen, an der er zuvor unfreiwillig ausgestiegen ist. (Dieser Code wird dann nach dem Neustart des bisherigen Computers, oder dem Start eines neuen Computers, genau da eingegeben, wo zuvor der 6-stellige Code eingegeben wurde.)
Während seiner Arbeit kann der Kandidat einzelne Fragen vorerst unbeantwortet lassen; außerdem kann er einzelne Fragen für später markieren.
Nachdem der Kandidat eine gewisse Mindestanzahl von Fragen beantwortet hat, kommt er zu einer Übersicht, die ihm seine Kapitel sowie seine beantworteten, unbeantworteten und markierten Fragen anzeigt. Von dort aus kann er wieder zurück in die einzelnen Kapitel gehen, um noch fehlende Antworten zu geben oder gegebene Antworten zu ändern.
Ist er mit der Beantwortung fertig oder ist die Zeit – gemessen durch den Prüfer – abgelaufen, gibt der Kandidat die Prüfung elektronisch per Mausklick ab.

Einsichtnahme und Abschluss
Für den Prüfer ist es jetzt noch möglich, im Gespräch mit dem Kandidaten die gestellten Fragen einzusehen und einzelne Antworten zu ändern.
Nachdem der Prüfer die Prüfungen bestätigt und abgeschlossen hat werden alle relevanten Daten an den DHV übermittelt, wo wie gewohnt die weitere Bearbeitung stattfindet. Ein zusätzliches Versenden von physischen Dokumenten ist nicht mehr erforderlich.

Was ändert sich nicht?

Die Verwendung des Onlineprüfungs-Tools ändert nichts an der Anzahl der Kandidaten, der Auswahl der gestellten Fragen, der Anzahl der Fragen je Kapitel oder der Bedingungen für das Bestehen.

(*orginal Artikel von Anatol Mika)

Zur Website onlinelearning.at