Modellflug und Multicopter & Luftsportgeräteführer | Drohnenverordnung

(Bildnachweis: Infovideo des Aero Club https://www.kenntnisnachweis-modellflug.de/)

Die neue Drohnenverordnung und der Kenntnisnachweis

ACHTUNG: Der Kenntnisnachweis gilt nicht für unbemannte Luftfahrtsysteme (UAS), also unbemannte Fluggeräte einschließlich ihrer Kontrollstationen, die nicht zu Zwecken des Sports oder der Freizeitgestaltung betrieben werden. Diese benötigen eine Bescheinigung nach LuftVO § 21 d von einer vom Luftfahrtbundesamt anerkannten Stelle.

Der DAeC-Kenntnisnachweis ergibt sich aus §21 e der LuftVO. Inhaber einer gültigen Pilotenlizenz für personentragenden Luftfahrzeuge sind hiervon nicht betroffen.

Infoblatt der Stadt Berlin im Beispiel: Wissen Verbotszone.

DFS hat eine Handy-App entwickelt.

Mehr zum Thema Haftung und Versicherung im folgenden Unter­artikel Drohne und Haftpflichtversicherung.

Weitere Infos zu der neuen Drohnenverordnung gibt es unter www.bmvi.de

Haftungsausschluss / Disclaimer: Neben dem Kenntnisnachweis können weitere öffentlich- oder privat-rechtliche Genehmigungen zum Betrieb eines Flugmodells erforderlich sein, so z.B. eine Flugverkehrskontrollfreigabe, eine Aufstiegserlaubnis und/oder eine Genehmigung des Eigentümers, von bzw. auf dessen Grundstück gestartet bzw. gelandet wird; ebensowenig ersetzt der Kenntnisnachweis vorgenannte Freigaben, Erlaubnisse und/oder Genehmigungen. Unabhängig von der Inhaberschaft eines Kenntnisnachweises ist der Steuerer eines Flugmodells selbst dafür verantwortlich, alle notwendigen Freigaben, Erlaubnisse und Genehmigung für sein Flugvorhaben einzuholen; ebenso ist er für den sonstigen rechtlichen und sachgemäßen Umgang mit dem Flugmodell alleine verantwortlich; eine (Mit-)Verantwortlichkeit des DAeC e.V. – gleich welcher Art – wird durch die Ausstellung des Kenntnisnachweises nicht begründet.

Der Kenntisnachweis ist ab 1. Oktober 2017 für viele Kopterpiloten verpflichtend.

Nach DMFV für Piloten ohne Pilotenlizenz könnt Ihr hier machen: https://kenntnisnachweisonline.dmfv.aero

Drohnenverordnung für Piloten ohne Pilotenlizenz

Ihr benötigt den Kenntnisnachweis seit 1.10.2017, wenn Ihr: – ein Flugmodell mit einer Startgewicht von mehr als 2 kg steuern wollt.

Aufstiegserlaubnis ein Flugmodell / Multikopter, – wenn Ihr außerhalb eines Modellfluggeländes mit luftrechtlicher Aufstiegserlaubnis ein Flugmodell über 100 m über Grund betreiben möchtest.

Die Einweisungsbescheinigung (Kenntnisnachweis) ist 5 Jahre gültig und kann ab dem 14. Lebensjahr erworben werden ( Bei Minderjährigkeit ist die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters nachzuweisen.).

Info Video des DMFV: https://youtu.be/KmpHUsDH1kI .

Der Kenntnisnachweis wird durch einen vom Bundesverkehrsministerium beauftragten Luftsportverband ausgestellt. Der Kenntnisnachweis hat eine Einweisung über die für Flugmodelle einschlägigen Rechtsgrundlagen und über die örtliche Luftraumordnung zur Grundlage.

Vorgabe des LBA: Der Kenntnisnachweise muss bei den anerkannten Prüfstellen vorgehalten werden, d.h. 5 Jahre speichern der Daten nach Datenschutzverordung.

 

Beni Stocker vom Schweizerischer Hängegleiterverband warnt

Alternde Airbag-Gurtzeuge ohne Schutzfunktion

Der Schweizerische Hängegleiterverband (SHV) warnt vor Airbag-Gurtzeugen, deren Schutzfunktion durch Alterung/Abnutzung stark eingeschränkt sein können.

Zum Bericht von Beni Stocker SHV

FINSTERWALDER QUICKOUT KARABINER

Der deutsche Hersteller Finsterwalder GmbH hat eine Sicherheitsmitteilung zu den bei Gurtzeugen verwendeten „Quickout“ Karbinern veröffentlicht.

Sicherheitsmitteilung hier!
Betroffene Halter wenden sich bitte an den Hersteller Finsterwalder GmbH, Pagodenburgstr.8, 81247 M

Weiterlesen